Erstes Treffen des neuen „MS-Stammtischs Weilburg“ am Mittwoch, 13. März

Neuer MS-Treff möchte mit dem Angebot vor allem Berufstätige ansprechen, Betroffene und Partner sind willkommen!

In Weilburg (Lahn-Dill-Kreis) und Umgebung möchte sich auf Initiative der örtlichen MS-Selbsthilfegruppe Weilburg ein neuer Stammtisch für MS-Betroffene etablieren. Das erste Treffen ist am Mittwoch, 13. März. Beginn ist um 19 Uhr in der PM-Lounge Weilburg (Am Postplatz 3, 35781 Weilburg). Wer sich für das neue Angebot interessiert und am ersten Treffen teilnehmen möchte, wird gebeten sich bei Gruppenleiterin Astrid Eppstein bis zum 11. März anzumelden. Am ersten Treffen nimmt auch Monika Dettke teil, Leiterin Soziale Dienste bei der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen.

Frankfurt am Main, 27. Februar 2019. Die Diagnose „Multiple Sklerose“ trifft einen mitten im Leben und meist Menschen zwischen 20 und 40 Jahren. Die Diagnose bedeutet einen großen Einschnitt in das private und berufliche Leben und wirft viele Fragen auf. MS-Betroffene suchen daher gerne den Kontakt zu anderen Betroffenen, um sich mit ihnen über Krankheitsverlauf oder Therapie auszutauschen aber auch, um gemeinsame Freizeitaktivitäten zu unternehmen. Eine Möglichkeit hierzu soll in Weilburg und Umgebung der neue MS-Stammtisch bieten, der sich am Mittwoch, 13. März, erstmals trifft.

Die Initiative stammt von Astrid Eppstein. Sie leitet seit Anfang des Jahres die MS-Selbsthilfegruppe „Weilburg“, in der sie schon seit vielen Jahren aktiv ist und die in diesem Jahr

2

seit 30 Jahren besteht. Aufgrund ihrer Erfahrung hat Astrid Eppstein festgestellt, dass in ihrer Region ein zwangloser Treff für an Multiple Sklerose Erkrankte und ihre Partner fehlt, die sich nicht unbedingt fest an eine Selbsthilfegruppe binden wollen. Diese Angebotslücke möchte die MS-Betroffene mit dem neuen Weilburger MS-Stammtisch schließen, der zudem seinen Fokus auf Berufstätige hat, erläutert Astrid Eppstein.

Das erste Treffen des neuen Stammtischs ist am Mittwoch, 13. März. Beginn ist um 19 Uhr in der PM-Lounge Weilburg (Am Postplatz 3, 35781 Weilburg). Wer sich für das neue Angebot interessiert und am ersten Treffen teilnehmen möchte, wird gebeten sich bei Gruppenleiterin Astrid Eppstein bis 11. März anzumelden, Tel. 06472 / 7002, Email: astrid.eppstein@arcor.de.

Am ersten Treffen des Weilburger Stammtischs wird auch Monika Dettke, Leiterin Soziale Dienste bei der DMSG Hessen, teilnehmen. „Jeder MS-Betroffene geht ganz unterschiedlich mit der Erkrankung um. Manche suchen offensiv den Anschluss zu anderen Betroffenen in einer Selbsthilfegruppe. Andere möchten einen losen, unverbindlichen und zwanglosen Austausch mit anderen MS-Erkrankten, ohne Druck und Verpflichtung, auch weil ihnen beispielsweise wegen der Berufstätigkeit dazu schlichtweg die Zeit fehlt. Hier kann der Stammtisch genau die passende Plattform sein“, erläutert Monika Dettke und betont: „Es gibt ebenso die MS-Betroffenen, die ohne Zuspruch und Unterstützung von außen mit der Diagnose und der Erkrankung lernen umzugehen, und solche, die für sich einen Prozess durchlaufen, bis sie feststellen, dass sie den Austausch mit anderen Betroffenen im Umgang mit ihrer MS brauchen.“


Bericht aus der NNP vom 11. Januar 2019: "Sabine Siebers möchte eine Selbsthilfegruppe für Stomaträger gründen"




https://www.fnp.de/lokales/limburg-weilburg/leben-beutel-bauch-11114903.html


Bericht aus der NNP vom 25. Dezember 2018: "Jeder Tag ist ein Geschenk" - Weihnachten mit einem besonderen Kind